Erfahrungsbericht: The Membership Experience von Stu McLaren

Im letzten Jahr habe ich an Stu McLarens The Membership Experience teilgenommen, um meine Mitgliederbereiche auf- und auszubauen. (Damals hieß das Programm noch TRIBE.) Dieses Jahr bin ich Affiliate-Partnerin aus Überzeugung. Damit du dir einen Überblick über das Programm verschaffen kannst, kommt hier mein persönlicher Erfahrungsbericht.

Erklärung zum Erfahrungsbericht

Ich habe 2021 am Programm TRIBE von StuMcLaren teilgenommen. Dieses Jahr (2022) hat er das Programm noch einmal erweitert, überarbeitet und auch umbenannt. Als Affiliate-Partnerin habe ich Informationen zum neuen Programm bekommen. Die Erfahrungen habe ich mit TRIBE gemacht. Insgesamt wurde das Programm ausgebaut und verbessert.

Was ist The Membership Experience überhaupt?

The Membership Experience - oder TRIBE, wie es bis 2021 noch hieß - ist ein 12-Wochen-Kurs, in dem man lernt, wie man online einen Mitgliederbereich aufbaut, betreibt und vermarktet. Der Kurs ist nicht auf bestimmte Branchen spezialisiert, und es gibt auch viele Teilnehmende, die zum Beispiel physische Produkte im Rahmen eines Abo-Modells vertreiben. Die Techniken, die man lernt und anwendet, bleiben dieselben.

Entwickelt wurde das Programm von Stu McLaren, der seit 2008 Menschen dabei unterstützt, Clubs und Memberships aufzubauen.

Inhalte von The Membership Experience

Das Programm umfasst alle Schritte, um einen eigenen Mitgliederbereich aufzubauen - von den Grundlagen über den Aufbau, die Technik und Vermarktung bis hin zur Bindung der Mitglieder. Alle ein bis zwei Wochen gibt es neue Inhalte in Form von Videos und (sehr schönen und professionellen) Arbeitsblättern, mit denen man sich durch das Programm durcharbeitet. Daneben gibt es eine Facebook-Gruppe mit regelmäßigen Q&As und der Möglichkeit, sich zu vernetzen und auszutauschen. Fragen werden schnell und professionell beantwortet.

Da das Programm wirlich bei Null anfängt, ist das Publikum komplett gemischt. Manche Teilnehmenden starten gerade ihr Onlinebusiness, andere sind "alte Hasen" und wollen den Mitgliederbereich als nächsten Schritt gehen.

Dass die Kenntnisstände unterschiedlich sind, macht aber gar nichts. Obwohl ich seit mehr als zehn Jahren im E-Commerce tätig bin, habe ich in jeder einzelnen Lektion etwas hinzugelernt. Außerdem gibt es viele konkrete Aufgaben, die direkt dafür sorgen, dass der Mitgliederbereich auch wirklich entsteht.

Aufgeteilt ist das Ganze in sechs Module (+ ein EInführungsmodul).

Über Stu McLaren

Wenn du das Programm buchst, hast du mit Stu wahrscheinlich nicht viel persönlich zu tun, da die Kurse recht groß sind und von einem ganzen Team betreut werden. Trotzdem gibt er natürlich die Stimmung vor und ist derjenige von dem du lernen wirst.

Tatsächlich kann Stu sehr gut erklären, ohne um den heißen Brei zu reden. Die Videos im Kurs sind nie länger als nötig, und trotzdem erfährt man alles, was man braucht. Seine Art wirkt vielleicht ein bisschen überzogen, weil er oft spielerisch an die Themen herangeht. Seine typischen Formulierungen machen das Ganze aber auch sehr witzig. Ansonsten ist bei ihm alles tipptopp organisiert und strukturiert - was mir und meiner Art zu lernen sehr entgegenkommt.

Wenn du ihn mal live erleben willst, kannst du dich hier kostenlos zu seinem dreitägigen Workshop anmelden, der am 21. April startet:

Zum kostenlosen Workshop

Top 3

Hier kommen die drei Dinge, die mir an The Membership Experience am besten gefallen haben:

Relevanz

Ich habe schon ein paar Kurse mitgemacht, und häufig erfährt man Dinge, die man auch anderswo nachlesen kann. Das ist hier tatsächlich anders. Ich habe es beim ersten Durchgang nicht geschafft, wirklich alles zu implementieren. Aber was ich umgesetzt habe, war super einfach erklärt, logisch aufgebaut und hat am Ende gut funktioniert.

Professionalität

Noch nie habe ich einen so professionell produzierten Kurs gesehen wie den von Stu McLaren. Alleine dafür hat sich das Ganze für mich schon gelohnt: Denn ich habe sehr viel Inspiration bekommen, sehr viele gute Ideen, sehr oft gedacht: "Das will ich auch so machen!" Die Videos sind nicht mit einer Webcam gedreht, sondern professionell erstellt. Die Workbooks sind toll designt und haben einen richtig guten Aufbau.

Einen Einblick von der Professionalität kannst du dir verschaffen, wenn du dir den Membership Guide anschaust:

Zum Gratis-Download

Hier wirst du dir schon jede Menge Tipps mitnehmen können.

Plattform

Der Kurs läuft auf der Plattform Searchie, die Stu McLaren ebenfalls vertreibt. Jedes Video lässt sich dadurch durchsuchen, man landet immer dort, wo man zuletzt aufgehört hat, und das Lern-Erlebnis ist noch mal ein ganz anderes. Habe ich so auch noch nirgends gesehen.

Flop 3

Wo es Tops gibt, gibt es natürlich auch Flops. Hier sind die 3 Dinge, die mich am Kurs am meisten gestört haben.

Tempo

Ich fand das Tempo des Kurses nicht ideal. Da ich mich selbst als fortgeschritten bezeichnen würde, ging es mir in den ersten Wochen zu langsam zu - was dazu geführt hat, dass ich den Aufwand für die folgenden Wochen falsch eingeschätzt habe. Da ging es dann nämlich richtig zur Sache.

Insgesamt gibt es viele Inhalte, die man bearbeiten und umsetzen muss, und neben vielen anderen Dingen wird das in den zwölf Wochen ein strammes Programm. Allerdings hat man auch danach weiterhin Zugriff auf den Kurs, sodass man in Ruhe nacharbeiten kann.

Upsell

Dass man Menschen, die mit einem zusammengearbeitet haben und zufrieden waren, noch etwas anbietet, ist komplett normal. Das macht jedes Unternehmen so, und natürlich finde ich es auch okay, Upsells angeboten zu bekommen.

Im letzten Kurs war es so, dass die Aufzeichnung eines Bonus-Events als Upsell zur Verfügung gestellt wurde. Das Bonus-Event war kostenlos; wer aber nicht live dabei sein konnte und sich die Aufzeichnungen ansehen wollte, konnte das nicht mehr kostenlos tun. Hier hätte ich mir eine kostenlose Aufzeichnung gewünscht, wie man es ja mittlerweile von Online-Veranstaltungen gewohnt ist.

Der Hintergrund für diese Entscheidung war, dass das Event ursprünglich live stattfinden sollte, und eine Aufzeichnung dann auch verkauft worden wäre - was tatsächlich auch üblich ist. Da das Event aufgrund von Corona online stattfand, wurde es zwar per Zoom übertragen - die Eckdaten ließ man aber bestehen. Nachvollziehbar, aber trotzdem schade. Wahrscheinlich war das aber eine einmalige Sache, die nur im letzten Jahr vorkam.

Sprache

Da ich viel auf Englisch lese, höre, spreche und schreibe, ist mir selbst erst nach Gesprächen mit Interessierten bewusstgeworden, dass die Sprache natürlich ein Hindernis sein kann. The Membership Experience ist komplett in Englisch gehalten. Im deutschsprachigen Markt kenne ich nichts Vergleichbares, sodass hier natürlich all die im Vorteil sind, die solide Englischkenntnisse mitbringen.

Wenn du zwar Englisch sprichst, dir aber nicht sicher bist, ob deine Kenntnisse reichen, UND wenn du dabei sein willst, dann kannst du gerne über meinen Affiliate-Link deine Teilnahme buchen. Ich biete für alle, die über meinen Link buchen, alle zwei Wochen während des Programms eine Fragerunde auf Deutsch an. Hier ist mein Link:

An The Membership Experience teilnehmen

Preis

Der Kurs kosten 1.997 USD. Das ist ein stolzer Preis, im Vergleich zu (deutschsprachigen) Programmen mit weniger Inhalt dann aber auch wieder relativ günstig.

Warum heißt Stu McLarens Programm nicht mehr TRIBE?

In diesem Jahr hat Stu McLaren den Namen zu seinem Programm von TRIBE zu The Membership Experience geändert. Eine große Entscheidung, denn der Name war seit mehr als zehn Jahren etabliert. Der Grund hierfür ist, dass "Tribe" ein problematischer Begriff ist bzw. man es als kulturelle Aneignung empfinden kann, wenn Stu ihn für sein Programm verwendet.

Dass er den Namen geändert hat, finde ich persönlich sehr zeitgemäß und konsequent. Das Programm wird auch unter dem neuen Namen genauso gut sein.

Meine persönliche Einschätzung

Wenn du einen Mitgliederbereich aufbauen und nicht alles selbst ausprobieren und das Rad neu erfinden möchtest, ist ein Kurs auf jeden Fall sehr hilfreich. Ich kann Stu McLarens Kurs dafür empfehlen, wenn du ausreichende Englischkenntnisse mitbringst und bereit bist, dich zwölf Wochen lang dahinterzuklemmen.

Wenn du dir erst mal anschauen willst, wie das Ganze aussieht, schau am besten im kostenlosen Workshop vorbei. Du kannst dich hier anmelden:

Zum kostenlosen Membership-Workshop

Mehr Artikel:

Deinen eigenen Mitgliederbereich erstellen – so geht’s

Schritt für Schritt zum eigenen Expertenbuch

  • 7 Tage lang erhältst du von mir wertvolle Tipps für dein Buch - von der Vorbereitung bis zur Veröffentlichung.
  • Schreibe dein Buch in deinem eigenen Tempo und profitiere von meiner Erfahrung und meinem Wissen.
  • Komme direkt in die Umsetzung und starte noch heute dein Buch.
Melde dich jetzt zum kostenlosen E-Mail-Kurs an.
Du erhältst 7 Tage lang je eine E-Mail von mir und anschließend meinen wöchentlichen Newsletter mit Tipps. Du kannst dich jederzeit abmelden.